Newsticker
Saison 2019/2020 abgebrochen - Stahl Aken weiter unabsteigbar!!


Spielberichte C-Junioren

Drucken

C-Junioren mit Turniersieg beim SV Edderitz

Veröffentlicht in Spielberichte C-Junioren

Die C-Junioren belegen beim Turnier des SV Edderitz in Gröbzig den 1. Platz.

Bis auf die erste Partie gegen SV Edderitz I (0:1 Niederlage) konnten alle Spiele siegreich beendet werden.

So siegte man im zweiten Spiel gegen Thalheim III mit 3:1.

Stark war vor allem das Spiel gegen den CFC II. Mit schnellen Kombinationen (so will man es eigentlich immer sehen) konnte die "CFC Nuss" schnell geknackt werden und man spielte es ganz ruhig runter.

Da SV Edderitz I im vorletzten Spiel gegen Thalheim III verlor, hatten wir es selbst in der Hand. Zielstrebig und dominant bestimmten wir die Partie aber der Ball lag 23 Sekunden vor Schluss immer noch nicht im Tor des SV Edderitz II. Dann ein Schuss von Max Killat und wir waren Turniersieger! :-)

Insgesamt war es eine ordentliche Leistung, obwohl wieder sehr viele Chancen "vergeigt" wurden und es dadurch unnötig spannend gemacht wurde.

Schade ist auch, dass Leon und Bjarred im Entscheidungsschießen um den besten Torschützen gegen den Spieler des Gastgebers scheiterten.
Drucken

C-Junioren mit Platz 3 in Gölzau

Veröffentlicht in Spielberichte C-Junioren

Am Samstag belegten die C-Junioren einen guten 3. Platz in Gölzau.

In einer recht kleinen Halle wurde auf Handballtore gespielt. Man merkte dem Team dies an.

Nach einem Rückstand gegen die Greppin konnte man das Spiel noch auf 4:2 für sich drehen (Tore: 2x Leon, 2x Ivo).

Im Spiel gegen Merzien konnte man sich deutlich bei Tobias Retzlaff im Tor bedanken, welcher überragend (fast) alles raus kratzte. Durch einen Standard und einen guten Spielzug konnte man auch dieses Spiel siegreich gestalten (Tore: Ivo, Max).

Das dritte Spiel bedeutete eine erste kleine Tendenz, nach unzähligen ungenutzten Chancen gegen Radegast fängt man hinten ein "Kullertor". Zum Glück konnten wir noch ausgleichen und einen Punkt ergattern, auch wenn das viel zu wenig war (Tor: Max).
 
Im Spiel gegen die Fuhnekicker hatte der "zweiten Block" die Chance sich zu zeigen. Sie machten es ansich gut, nur leider sprang kein Tor dabei raus. Auch der erste Block konnte keinen Treffer erzielen und somit ging es 0:0 aus.

Das Endspiel stand also gegen die Fuhnekicker II an. Mit einem Sieg wäre man Turniersieger gewesen.
Wie so oft in dieser Paarung war es ein Duell auf Augenhöhe. Dieses Spiel konnte nur durch einen genialen Treffer entschieden werden. So war es Vladi mit dem Kopf vorbehalten, so einen Treffer zu erzielen und wir verloren 0:1.

Etwas schade, dass es "nur" der 3. Platz wurde, bei besserer Chancenverwertung (vor allem gegen Radegast und die Fuhnekicker I) wäre sogar noch mehr möglich gewesen, man hatte es selbst in der Hand.
 
Auf Grund seiner tollen Reflexe wurde Tobias Retzlaff berechtigt zum besten Keeper gewählt. :-)

https://www.facebook.com/Elbekicker

Drucken

Neujahrsgrüße und ein Jahresrückblick der C-Junioren

Veröffentlicht in Spielberichte C-Junioren

Ich begrüße alle Spielerinnen und Spieler, sowie deren Familien im Jahr 2014.

Hoffentlich haben alle den Rutsch gut überstanden und können gesund und munter in ein neues, hoffentlich erfolgreiches Jahr starten.

Mir persönlich liegt es am Herzen das Jahr 2013 Revue passieren zu lassen, schließlich war es ein ereignisreiches Jahr!

So fing das abgelaufene Jahr mit vielen Hallenturnieren an, welche mit recht guten Leistungen absolviert  wurden.

Die Fahrt zum Turnier nach Jena stellte dabei einen guten Abschluss dar. Leider wurde diese Zeit von der schweren Verletzung von Florian Erxleben überschattet, welcher sich aber im Laufe der Zeit zurück kämpfte und sogar im Sommer wieder spielen konnte.

Die Rückrunde im ersten Jahr Großfeld war einfach zauberhaft! Spielerisch exzellent und Mannschaftlich geschlossen konnte man von Sieg zu Sieg eilen!

Doch genau zum Endspurt der Saison kam dann das dramatische Hochwasser! Viele Nerven und Tränen wurden gelassen, viel Arbeit verrichtet und viel Angst und Traurigkeit bestimmten diese Zeit. Doch wir kämpften und siegten (mehr oder weniger).

Dank der SG Reppichau konnten wir unsere letzten Spiele bestreiten und sicherten uns dann doch noch die Meisterschaft!

Als Kreismeister wurde dann noch die Kreisunionsmeisterschaft ausgetragen und auch dort konnten wir den Titel holen!

Diese Saison kann man nur mit einem Wort beschreiben: LEGENDÄR !

Als Titelträger hatten wir das Aufstiegsrecht und spielten somit, seit vielen Jahren, wieder in der Landesliga.

Die Hinrunde dieser Serie war, wie schon erwartet, eine schwere Hürde. Doch gerade an dieser kann man wachsen. Und genau das ist auch der Fall.

Wie das Team an die Aufgaben heran geht ist weit aus professioneller als vorher. Man zeigt immer wieder kämpferische Leistungen und lässt sich von Rückschlägen nicht groß zurück werfen, sondern greift immer wieder an.

 Ein positives Beispiel ist da zum Beispiel die Vorrunde der Hallenkreismeisterschaften. In einer an sich ausgeglichen Gruppe konnte man alle Spiele gewinnen und zog souverän als Gruppensieger (noch vor dem Verbandsligist 1. FC Bitterfeld-Wolfen) in die Endrunde ein. Ein kleiner Wermutstropfen bleibt allerdings, da Leon Osterland und Paul Oswald zur Endrunde leider schulisch verhindert sein werden.

 Das war es also, das Jahr 2013. Sportlich gesehen ein voller Erfolg!

Nun heißt es 2014 daran anzuknüpfen. Genügend Möglichkeiten wird das Team dazu haben.

So stehen zum Beispiel die Endrunde der Hallenkreismeisterschaft, 3 Hallenturniere und der Klassenerhalt an.

Ich persönlich bin zuversichtlich, dass das Team uns glücklich stimmen wird.

 

Lasst es uns also gemeinsam angehen! :-)

Drucken

C-Junioren mit desolater zweiter Halbzeit!

Veröffentlicht in Spielberichte C-Junioren

Nach einer längeren Pause und wenig Training für die meisten Spieler, bestritten wir unser zweites Heimspiel gegen die, wie erwartet, spielerisch starken Zoo Kicker des VfL Halle 96 II.

Die ersten fünf Minuten der Partie gehörten voll und ganz den Gästen, welche sich drei gute Chancen erarbeiteten aber immer wieder an Tjorven im Tor scheiterten.

Langsam fanden auch wir in die Partie und spielten unsere Stärken aus. Der Gegner passte sich mehr und mehr an, so wie wir es haben wollten. Dadurch kamen wir zu guten Einschussmöglichkeiten, welche jedoch nur eine Vielzahl an Eckbällen einbrachten.

Kurz vor der Pause eine unnötige Aktion, welche zum 0:1  führte (´34.). Hier sah Tjorven im Tor nicht gut aus aber auch die Abwehr zog nicht richtig mit.

Die aufmunternden und motivierenden Worte in der waren recht schnell ausgelöscht. Bei einem ehr harmlosen Schuss guckt Tjorven gegen die Sonne und lässt den Ball durch die Beine (´45.). So bringen wir den Gegner natürlich auf die Siegerstraße.

In der 49. Spielminute dann der endgültige Genickbruch. Wieder verpennen wir es den Konter ordentlich abzulaufen. Die butterweiche Flanke kann der erste Angreifer zwar auf das Tor bringen aber Tjorven kann dies noch abwehren, beim Nachschuss ist er dann ohne Chance.

Fast eine Kopie dieses Treffers mussten wir dann auch in der 55. Minute hinnehmen. Hier war dann auch Tobias Retzlaff im Tor ohne Chance.

Fazit: KATASTROPHE was in der zweiten Halbzeit ablief! Sicherlich waren die individuellen Fehler unseres Keepers ein Auslöser ABER die Art und Weise wie man sich in der zweiten Halbzeit verkaufte war eine absolute Blamage! Klar dass man in der Landesliga immer mal wieder Rückschläge erleiden muss aber es ist immer eine Frage der Ehre WIE man selbst damit, auch schon während einer Partie, umgeht!

Fakt ist, dass wir am Mittwoch in Dessau siegen müssen, da andere Teams, welche mit uns gegen den Abstieg kämpfen, auch gepunktet haben!

Es bedarf also einer deutlichen Steigerung der gesamten Mannschaft! Am gestrigen Tag spielte niemand (!)  nur annähernd in Normalform!!!

 

Ein Dank geht wieder  einmal an Nils, Max, Richi und Marcus, welche sich auch am Feiertag zur Verfügung stellten!

Drucken

C-Junioren stehen im Kreispokal Viertelfinale

Veröffentlicht in Spielberichte C-Junioren

14.10.2013     Pokalspiel VfB Preußen Greppin – TSV „Elbe“ Aken  0:4 (0:1)

 

In diesem Spiel ging es vor allem darum, den Spielern die Chance zu geben, welche in letzter Zeit weniger Spielzeit bekamen. Denn vor allem Tobias Retzlaff und Robert Mosebach zeichneten sich durch vorbildlichen Mannschaftsgeist in den letzten Spielen aus, was belohnt werden sollte.

So starteten wir mit einer stark veränderten Anfangsformation, was jedoch überhaupt keinen Leistungsunterschied darstellte.

Zu Beginn der Partie, wie sollte es auch anders sein, war Greppin am Drücker, doch im Gegensatz zum Punktspiel vor einigen Tagen konnte unsere Defensive oft viel früher stören und vor allem klären.

Tobias Retzlaff im Tor zeichnete sich vor allem mit seinem Spielverständnis aus und konnte früh die langen Bälle zu seiner Beute machen.

Nach einem Eckball rutschte der Ball über Hannes Silke´s „Schlappen“ direkt zu Nils Hegenbart, welcher durch einen platzierten Schuss sein erstes Großfeld Tor erzielte! Klasse gemacht! :-)

Bis zur Halbzeit konnte dann unser Kasten sauber gehalten werden, was ein guter Verdienst unserer Defensive ist.

In der 45. Minute konnten wir dann über einen schnellen Konter, wie schon im Hinspiel durch Max Killat mit 2:0 in Führung gehen.

Im Prinzip war ab da der Drops gelutscht. Wir spielten clever hinten raus und konnten in der 63. Spielminute durch Prisca Staiger auf 3:0 erhöhen.

Kurz vor Schluss dann noch das 4:0 für uns durch Max Killat, welcher elegant einschob.

Der letzte Angriff der Gastgeber war nochmal gefährlich. Mit dem Mut der Verzweiflung ging die Fahrt ab, doch wieder konnte Tobias Retzlaff sein Tor sauber halten und hielt den Ball sicher fest.

 

Fazit: Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erreichen wir das Viertelfinale. Die Defensive stand heute, trotz der Umstellungen vor und während dem Spiel, sehr sicher.
Tobias Retzlaff konnte seinen Kasten souverän sauber halten und somit war es das erste „zu Null Spiel“ in dieser Saison.

Vor allem unsere kleinen Wirbelwinde konnten den Gastgebern öfter zusetzen. Das sah recht gut aus! Vielen Dank daher an Nils Hegenbart, Richi Groß, Paul Sickert und Marcus Groß!!!

Drucken

C-Junioren mit Befreiungsschlag gegen den Abstieg

Veröffentlicht in Spielberichte C-Junioren

09.10.2013     Punktspiel VfB Preußen Greppin – TSV „Elbe“ Aken  1:4 (0:2)

 

Nach dem ersten Sieg in Sandersdorf sollte auch der zweite Dreier folgen. Wieder ging es gegen einen direkten Konkurrenten gegen den Abstieg.

Die Gastgeber starteten furios und voller Elan. Die Chancen wurden jedoch von unserer Hintermannschaft geklärt oder von Tjorven im Tor sicher pariert.

In der 11. Spielminute wurde dann berechtigt auf Freistoß für uns entschieden. Knapp hinter der Mittellinie. Der lange Freistoß flog in den Strafraum rein, der Keeper kommt raus und verschätzt sich total und so steht es 0:1.

Nur zwei Minuten später konnte Max Killat durch einen gut ausgespielten dann auf 2:0 für uns erhöhen.

Wir waren jetzt viel deutlicher am Drücker und Greppin versuchte zu Kontern. Nach einer Reihe an Fernschüssen durch die Gastgeber konnte Tjorven einen Nachschuss noch halten. Die Frage war nur wo? Der gut postierte Schiedsrichter Stefan Cordes entschied auf kein Tor.

Mitte der ersten Halbzeit dann wieder ein schneller Konter, der Stürmer der Gastgeber kam zu Fall und ein Pfiff ertönte. Doch wieder stand der Schiedsrichter genau richtig und ahndete die Schwalbe.

Nach einem schlampigen Rückpass konnte ein Angreifer den Ball ergattern und zog ab, doch Tjorven im Tor reagierte mit einer Weltklasse Parade und wehrte zur Ecke ab.

Somit stand es zur Halbzeit weiterhin 2:0 für uns.

Doch täglich grüßt das Murmeltier … wie in den Spielen zuvor verschliefen wir wieder den Start in die zweite Halbzeit.

Nach einem Stellungsfehler und einer Kette an Fehlern in der Verteidigung konnte auch Tjorven nix mehr machen. In der 41. Spielminute schlug der Ball unhaltbar zum 1:2 ein.

Greppin wollte nun unbedingt den Ausgleich und lief ins „offene Messer“.

Durch zwei blitzschnelle und identische Konter, konnten wir durch Max (´43.) und Prisca (´45.) auf 4:1 davon ziehen.

Diese Führung war dann ein sicheres Polster und durch eine gute Verteidigung und einem bärenstarken Keeper war das Ergebnis nicht mehr gefährdet.

 

Fazit: Tjorven sei Dank! Er hielt in der ersten Halbzeit die Führung fest!

Auf Grund einer körperlichen sehr soliden Art und Weise konnten wir dieses Spiel für uns entscheiden. Genau das ist es aber, was einen „Abstiegskampf“ ausmacht. Diese Spiele muss man gewinnen, egal wie! Und genau das haben wir begriffen und umgesetzt! 6 Punkte in der Landesliga, welche uns vor allem mental sehr gut tun!

Vielen Dank an Max Wisotzky und den kurzfristig eingesprungenen Paul Krenzler für ihre Bereitschaft bei uns! :-)

Drucken

C-Junioren mit Licht und Schatten in zwei Spielen und den ersten 3 Punkten in der Landesliga

Veröffentlicht in Spielberichte C-Junioren

Was für unterschiedliche Leistungen …

Am Dienstag (01.10.2013) konnte man einem der Staffelfavoriten oft Paroli bieten, ja man lag sogar 2:0 zur Pause in Führung (2x Max Killat, nach klasse Zuspielen von Max Wisotzky und Prisca Staiger). Durch kleine Unaufmerksamkeiten musste man dann durch die Dauerbelagerung der Gäste den Ausgleich hinnehmen und auch noch den 3:2 Rückstand.

Wir versuchten nochmal alles, lösten unseren Defensiv Block auf und warfen alles nach vorne … Leider war mit einem Konter kurz vor Ende der Partie dann alles endgültig vorbei. Die 2:4 Niederlage hätte auch gut und gerne ein Punkt sein können. Eine gute Leistung von der gesamten Mannschaft wurde hier nicht belohnt. Schade!

Vielen Dank an Tobias Radtke für die Fotos:

https://skydrive.live.com/?cid=d067cf9daa206085&id=D067CF9DAA206085%211057&authkey=!AGJHrgtCCILWPqE

 ______________________________________________________________________

Mit den sehr positiven Endrücken vom Dienstag trat man dann zum Kampf gegen den Abstieg in Sandersdorf an. Doch was wir dort am Anfang und vor allem in der zweiten Halbzeit geboten haben war einfach grauenhaft!

Der Gegner konnte munter kombinieren, ließ den Ball gut laufen und unser Team hielt sich nicht wirklich an die vorgegebene taktische Ausrichtung.

Nach einem klugen Pass aus der Defensive konnte Max Killat aus dem nichts das 1:0 für uns erzielen.

Die Gastgeber bauten jetzt etwas mehr ab, zwingende Torchancen waren jetzt ehr selten von ihnen.

Das Tor schien wie ein Weckruf für unser Team.

Mit einem Doppelschlag durch Max Killat und Prisca Staiger konnten wir dann auf 3:0 davon ziehen. Bei einer konzentrierteren Leistung muss man zur Halbzeit eigentlich 5:0 führen aber weit gefehlt!

Der erste Schuss nach der Halbzeit war dann gleich ein Treffer und die Gastgeber witterten jetzt ihre Chance (1:3)!

Wir kamen überhaupt nicht richtig ins Spiel rein, zeigten kein Zweikampf Verhalten und ruhten uns auf der Führung aus.

In der 52. Spielminute wurde dann dem Kreislauf des Trainers und der mitgereisten Zuschauer endgültig zugesetzt … Das 2:3 bedeutete Krimi pur!!!

Glücklicherweise legte Sandersdorf nicht weiter nach und durch einen klugen Konter konnte Max Killat zum Endstand von 4:2 für uns einnetzen.

 

Fazit der beiden Spiele:

Im Spiel am Dienstag standen wir klug und taktisch sehr gut, was auch die 2:0 Führung wiederspiegelt. Das es am Ende nicht ganz gereicht hat ist zwar schade aber es macht deutlich, dass wir auch mit starken Gegnern mithalten können.

Das Spiel am Freitag war neben dem Spiel in Zahna das schlechteste von uns. Aber am Ende holen wir die ersten 3 Punkte in der Landesliga. Das alleine sollte uns Selbstvertrauen geben um im nächsten Spiel gegen den Abstieg in Greppin zu punkten.

Vielen Dank an dieser Stelle auch an die D-Junioren Spieler Johannes Rückmann, Max Wisotzky, Robert Kulb, Richard Groß und Nils Hegenbart, welche in den beiden Spiele wieder mal deutlich machten, wie stark unser D-Jugend ist!