Newsticker
Saison 2019/2020 abgebrochen - Stahl Aken weiter unabsteigbar!!


Spielberichte B-Junioren

Drucken

B-Junioren mit 5:3 Niederlage in Zerbst

Veröffentlicht in Spielberichte B-Junioren

Eine bittere Pille mussten unsere B-Junioren in Zerbst schlucken …

Man wusste um die Stärke der Zerbster (kegelten den HFC und Piesteritz aus dem Landespokal), doch aus den eigenen letzten Spielen hatte man genug Selbstvertrauen gesammelt um gegen diesen Gegner bestehen zu können.

Die Gastgeber bestimmten klar und deutlich den Anfang der Partie, da merkte man unserem Team einfach den Wechsel zwischen Halle und Großfeld an.

Das 1:0 (´20.) der Gastgeber nach zwei individuellen Fehlern war dann die logische Konsequenz.

Ab der 30. Spielminute kamen wir dann viel besser ins Spiel und hatten riesen Möglichkeiten durch Julian Ziemer, Leroy Kunze und Paul Krökel, welche jedoch zum großen Leid nicht genutzt wurden.

Kurz nach der Pause erspielte sich Zerbst wieder etwas mehr Anteile aber nach ca. fünf gespielten Minuten hatten wir sie wieder besser im Griff.

Wir konnten Angriff auf Angriff setzen aber wie so oft in dieser Saison stellt die Chancenverwertung ein großes Problem dar und zu alledem fangen wir meistens in diesen Phasen ein Gegentor und genau so kam es auch. Durch eine starke Einzelaktion auf der Außenbahn konnte der Zerbster klug auflegen und so war es dem Angreifer ein leichtes zum 2:0 (´55.) einzuschieben.

Es dauerte eine kurze Zeit ehe wir den Gegentreffer verarbeiteten, doch mit dem Treffer von Martin Oestreich zum 2:1 (´64.) schöpften wir neuen Mut.

Zur Freude der Zuschauer aber zum Leid der Trainer begann fortan ein wahres Tor Spektakel.

Nur eine Minute später konnte Zerbst, nach einem katastrophalen individuellen Fehler von uns, den alten zwei Tore Abstand wiederherstellen (3:1, ´65.).

Es dauerte nur zwei Minuten bis wir unseren zweiten Treffer erzielen konnten. Nach einem Abpraller konnte Julian Kode zum 3:2 einschieben (´67.).

Die Reihe sollte in der 70. Spielminute fortgesetzt werden, in dem Leroy Kunze zum absolut verdienten 3:3 Ausgleich einnetzte. Setzte er den ersten Ball noch zu überhastet gegen den Keeper, schob er im zweiten Versuch sehr klug in die untere Torecke.

Wir dachten das wir es überstanden hätten aber wieder kostete uns ein riesen großer Bock das Glücksgefühl. Nur zwei Minuten nach dem Ausgleichstreffer gelang Zerbst die 4:3 Führung.

Wir rannten nochmal an, Hop oder top … doch unsere Angriffe brachten leider nichts mehr ein und durch eine leichte Unstimmigkeit gelang Zerbst noch der Treffer zum 5:3 (´77.).

Fazit: Ernüchterung pur nach diesem Spiel. Selbst drei Tore geschossen aber die einzelnen Fehler bei den letzten drei Gegentoren waren einfach zu viel. Mit einer guten kämpferischen Leistung aber null Punkten und fünf angeschlagenen Spielern mussten wir die Heimreise antreten.

Es ist nur zu hoffen, dass bis Samstag wieder alle fit werden und wir gegen Kochstedt zu Hause die ärgerlichen Fehler abstellen können und vorne einfach früher mal ein Tor erzielen.

Bilder und Liveticker: http://www.fupa.net/spielberichte/tsv-rot-weiss-zerbst-tsv-elbe-aken-1458208.html

Kader: Tjorven Danklefsen, Lucas Anacker, Prisca Staiger, Paul Hettstedt, Julian Kode, Leroy Kunze, Tobias Westermann, Leon Osterland, Julian Ziemer, Paul Krökel, Martin Oestreich, Maximilian Killat, Linda Hegenbart, Bjarred Danklefsen

Drucken

B-Junioren mit 12:2 Schützenfest in Gräfenhainichen

Veröffentlicht in Spielberichte B-Junioren

http://www.fupa.net/fupa/admin/spielbericht.php?spiel=1458196

Wahnsinn, was für ein Spiel! Nochmal auf der Zunge zergehen lassen … 12:2 Sieg!

Man reiste am Samstag mit einem dünn besetzten Kader nach Gräfenhainichen, mit dem einen Ziel, einen „Dreier“ beim Schlusslicht der Tabelle zu holen. Egal wie, Hauptsache drei Punkte!

 

Doch es kam anders und vor allem deutlich besser als erwartet.

 

Das Spiel begann zwar mit einem Anstoß für die Gastgeber aber schon dort merkte man, dass unser Team wollte!!! Man agierte von Beginn an gut in der vorderen Reihe und eroberte die Bälle.

Durch Maximillian Killat gelang dann auch der schnelle aber auch verdiente Führungstreffer.

Und von dort an spielte man sich wie in einen Rausch! Es gelang fast alles und man belagerte fast die ganze Zeit die Hälfte des VfB. Auch die sich bietenden Chancen nutzte man clever, wenn auch mit etwas Glück, aus.

So konnten 2x Leroy Kunze und 1x Julian Ziemer bis zur 22. Spielminute einnetzen und sorgten somit für ein beruhigendes 0:4 Polster.

Nach einem Angriff der Gastgeber gab es zu Recht einen Freistoß in aussichtsreicher Position. Und dieses Tor zum 1:4 war schon sehenswert! Kompliment an den Schützen!

Unser Team spielte aber munter weiter und wieder konnten Julian Ziemer und Leroy Kunze zum Torjubel ansetzen. Die 6:1 Führung zur Halbzeit war mehr als verdient.

Die beiden Wechsel zur Halbzeit waren nun keine Überraschung. Jakob Zein und Florian Erxleben trainieren immer gut mit und sind immer zur Stelle. Daher haben sich die beiden an diesem Tag auch ihre Spielzeit mehr als verdient.

Auch allgemein betrachtet wechselten wir sehr oft durch um weiter Verwirrung bei den Gastgebern zu stiften und eine gewisse „Unruhe“ herein zu bekommen, was auch gut gelang.

Innerhalb der nächsten zwanzig Minuten konnten wir auf 1:11 davon ziehen (1x Martin Oestreich, 1x Jakob Zein, 1x Leroy Kunze, 2x Maximillian Killat), wobei mich das „Joker Tor“ von Jakob mit am meisten gefreut hat!

Nun schlich sich der Schlendrian ein und Gräfenhainichen kam etwas besser ins Spiel. Daraus resultieren zum Beispiel auch ein Eckball und eine gute Parade unseres Keepers.

Durch einen guten Konter konnte Leroy Kunze in der 76. Spielminute den vermeintlichen Schlusspunkt setzen, wäre da nicht noch das wirklich unnötige Gegentor zum 2:12 Endstand gewesen.

 

Fazit: Mit einer guten spielerischen Leistung, etwas Glück aber vor allem durch die Zielstrebigkeit in der ersten Halbzeit wurde der Grundstein für diesen grandiosen Erfolg gelegt. Was absolut gut gefiel, war die mannschaftliche Leistung und das keine unnötigen „Egotrips“ geschoben wurden!!! Das hat aus Akener Sicht allen Freude bereitet!!!!!!!!! :-)

 

Kader: Tjorven Danklefsen, Lucas Anacker, Paul Oswald, Julian Kode, Linda Hegenbart, Leon Osterland, Tobias Westermann, Maximillian Killat, Leroy Kunze, Julian Ziemer, Martin Oestreich, Jakob Zein, Florian Erxleben

Drucken

B-Junioren mit sensationeller Aufholjagd

Veröffentlicht in Spielberichte B-Junioren

Die B-Junioren reisten am 6. Spieltag nach Sandersdorf, zur SG Sandersdorf/Thalheim II, dem aktuellen Zweiten der Landesliga Staffel 3.

Es war klar, dass auf uns eine spielerisch gut eingestimmte Mannschaft wartet, welche nicht umsonst so weit oben in der Tabelle steht.

Das Spiel konnten wir von Beginn an recht offen gestalteten und erspielten uns mehr Chancen als die Gastgeber. So konnten wir den einen oder anderen guten Angriff fahren, was aber alles nicht in ein Tor umgewandelt werden konnte.

Wie sollte es im Moment auch anders sein, kamen die Gastgeber durch einen abgefälschten Schuss zum Torerfolg (27. Spielminute) und wir mussten mal wieder einem Rückstand hinterher rennen.

Die Gastgeber spielten von nun an viel besser und setzten uns ständig unter Druck. Aber auch die Hausherren konnten keinen weiteren Treffer bis zur Pause erzielen.

Zur Halbzeit wurde analysiert und mit neuem Ehrgeiz ging es wieder raus auf das Feld. Man hatte sich viel vorgenommen und wollte das Spiel zu unseren Gunsten drehen.

Aber anscheinend war man zu hungrig auf den Ausgleich und leistete sich gleich zu Beginn mehrere unsaubere Zuspiele. Die Jungs aus Sandersdorf/Thalheim spielten da viel sauberer und nutzen unsere nicht vorhandene Konzentration effektiv aus. Das 2:0 für die Gastgeber war zu diesem Zeitpunkt (44. Spielminute) dann auch verdient.

Doch das Team steckte den Kopf nicht in den Sand und straffte sich. Ein Weckruf war dann ein super Pass von Paul Oswald in der 47. Spielminute auf Julian Ziemer, welcher den Ball elegant mitnahm und zum 2:1 verwandelte.

Wie losgelöst setzte unser Team die Gastgeber unter Druck. Doch man vernachlässigt dabei etwas die Defensive. Der clevere  Jeremy Walter setzte sich zweimal clever durch und lief alleine auf unseren Keeper zu, doch Tjorven behielt die Ruhe und kratzte ihm den Ball in beiden Aktionen vom Fuß. Klasse Paraden!

Nach einem super getretenen Freistoß von Julian Ziemer brauchte Martin Oestreich nur noch seinen Kopf leicht hinhalten und der Ball flog ins lange Eck zum dann verdienten Ausgleich (2:2 , 61.Spielminute).

Nun war es ein offenes Match, denn beide Teams wollten den Sieg! Die Gastgeber konnten noch einen Lattentreffer erzielen und wir setzten den Ball zweimal knapp daneben.

Nach einem super Solo vom Geburtstagskind Julian Kode konnten die Verteidiger den Ball nur an die Strafraumkante klären. Leon Osterland stand dort aber ideal und schob zum sensationellen 2:3 (80.+2 Spielminute) Führungstreffer ein.

Die SG Sandersdorf/Thalheim II warf nun alles nach vorne. Ein Schuss der Gastgeber wurde so ungünstig abgewehrt, Tjorven war schon auf dem Weg ins „richtige“ Eck und der Ball trudelte langsam zur Torlinie. Mit einem legendären Sprung erreichte Tjorven den Ball und konnte ihn von der Linie kratzen und sicherte uns damit den ersten Sieg der noch jungen Landesliga Saison.

 

Fazit: Durch eine beherzte Teamleistung, einem klasse aufgelegtem Tjorven im Tor und auch (endlich)ein bisschen Glück konnten wir den ersten „Dreier“ einfahren.

Der Leistung der Gastgeber muss man absolut Respekt zollen, ihre spielerischen Elemente sind schon eine Augenweide!

Es heißt trotzdem weiter hart arbeiten, damit man dort unten raus kommt!!!!!

 

Kader: Tjorven Danklefsen, Julian Kode, Paul Hettstedt, Paul Oswald, Lucas Anacker (55. Bjarred Danklefsen), Tobias Westermann, Leon Osterland, Maximillian Killat (45. Linda Hegenbart), Leroy Kunze (60. Jakob Zein), Julian Ziemer, Martin Oestreich

Drucken

B-Junioren mit Erfolg im Landespokal gegen den Schönebecker SC

Veröffentlicht in Spielberichte B-Junioren

Der Tag der Deutschen Einheit bedeute für unsere B-Junioren Pokal Zeit.

Nach dem sensationellen Gewinn des "Potts" aus der letzten Saison war man nun für den Landespokal qualifiziert.

Die Auslosung ergab für uns (glücklicher Weise) ein Heimspiel gegen die Mannschaft des Schönebecker SC, welche in der Verbandsliga auf Punktejagd gehen.

Uns war klar, dass wir in diesem Spiel als klarer Außenseiter ins Spiel gehen und nur durch eine mannschaftlich geschlossene Leistung gegen die spielstarken Schönebecker bestehen können.

Das Spiel im Elbesportpark begann wie erwartet mit mehr spielerischen Anteilen unserer Gäste.

Wir versuchten hinten sicher zu stehen und warteten ab, was Schönebeck alles zu bieten hat.

Schnell wurde klar, dass in den Reihen des SSC drei Spieler das komplette Spiel auf sich ziehen und wir diese taktisch zustellen müssen.

Insgesamt gelang das auch recht ordentlich aber es war zu sehen, dass die individuelle Klasse dieser Spieler schwer zu „bändigen“ ist.

Der SSC hatte zwar mehr vom Spiel aber nennenswerte Torchancen waren auf beiden Seiten ehr Mangelware.

Nach einem guten Spielzug der Gäste gelang folgerichtig der Führungstreffer zum 0:1 aus unserer Sicht.

Schon vor der Partie wurde genau auf diese Situation hingewiesen und unsere Mannschaft spielte trotz Rückstand konzentriert weiter.

Die größte Möglichkeit der ersten Halbzeit für uns hatte Martin Oestreich mit einem Kopfball, welcher nur knapp über das Tor flog.

Zur Halbzeit wurde nochmal die taktische Ausrichtung besprochen und das System des Gegners analysiert. Wir wollten nun in der neuen Halbzeit versuchen die Schwächen der Gegner noch besser auszunutzen, was uns auch recht gut gelang.

Nach einer (von vielen) sinnlosen Aktion der Gäste wurde uns ein Freistoß ca. zehn Meter vor dem Strafraum zugesprochen. Paul Krökel zog clever ab, der Ball wurde leicht abgefälscht und ging fast unhaltbar ins Tor. Der zur zweiten Halbzeit verdiente Ausgleich!

Leider beschränkte sich der SSC mehr mit unsauberen Aktionen gegen den Schiedsrichter als sich auf das Spiel zu konzentrieren.  Aber genau das spielte uns in die Karten.

Wir kamen immer besser ins Spiel und nutzten viel besser die Räume. Dazu kam unsere gute physische Leistung, was man vom Gegner nicht unbedingt behaupten kann.

Nach einem unglücklichen Zusammenprall von Prisca verletzte sich der gegnerische Spieler. Wir wünschen dem Spieler gute Besserung!!!

Mit einem insgesamt gerechten 1:1 war dann die reguläre Spielzeit vorbei und es ging in die Verlängerung.

Mit zunehmender Spieldauer wurden wir immer stärker. Angriff um Angriff setzten wir die Gäste immer mehr unter Druck und siehe da, wir wurden dann endlich mal für unsere Bemühungen belohnt!

Nach einem gut getretenen Freistoß herrschte kurz „Ping Pong Alarm“ im Strafraum der Gäste. Ein Verteidiger bekam den Ball unglücklich an den Körper und der Ball zappelte zum 2:1 für uns im Netz.

Leider war dies anscheinend zu viel für die Gäste, welche jetzt selbst von der Bank aus auch noch unsportlich unseren Spielern gegenüber wurden. Hier darf man von einem Verbandsligisten, welcher so professionell vor dem Spiel tut, einfach mehr Fairness erwarten. Vor allem das Verhalten des Trainers sollte hier einfach fairer sein!

In der zweiten Hälfte der Verlängerung hatten wir noch die eine oder andere Chance das Ergebnis höher für uns zu gestalten aber dies blieb leider aus.

Nach 100 gespielten Minuten hieß der Sieger der Partie TSV „Elbe“ Aken 1863 e. V.!

 

Fazit: Eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft, welche die taktischen Vorgaben super umsetzte und dem Gegner durch eine geschlossene und physisch starke Leistung den Zahn zog.

Nach den erfolglosen Auftritten in der Landesliga hatte niemand so wirklich mit einem Sieg unserer Mannschaft gerechnet. Aber das Team hat endlich gezeigt zu was es fähig ist.

Man kann jetzt nur hoffen und vor allem kräftig weiter arbeiten, dass dieses positive Erlebnis auch in die Punktspiele mitgenommen wird.

 

Kader:  Tjorven Danklefsen, Julian Kode, Paul Hettstedt, Paul Oswald, Prisca Staiger, Leon Osterland, Leroy Kunze, Julian Ziemer, Tobias Westermann, Martin Oestreich, Paul Krökel, Maximilian Killat, Florian Erxleben, Bjarred Danklefsen, Linda Hegenbart

Drucken

B-Junioren mit Pech in Glauzig

Veröffentlicht in Spielberichte B-Junioren

Nach der Blamage in Elster ging es für unser Team endlich darum ein komplettes Spiel zu zeigen, was man kann.

So reiste man, ohne die beiden Führungskräfte Martin Oestreich und Prisca Staiger, was jedoch insgesamt in der Partie gut kompensiert wurde, zum Auswärtsspiel nach Glauzig.

Das Spiel begann gleich mit einem Schock. Nach einer zu laschen Abwehraktion konnten die Fuhnekicker bereits nach zwei gespielten Minuten in Führung gehen. Das war einfach unnötig.

Unbeeindruckt vom Rückstand kämpfte sich unser Team ins Spiel und bot den Fuhnekickern Paroli.

Durch aktives Pressing konnte man den Gegner früh stören und zwang die Verteidigung der Gastgeber zu einem Fehler. Dies wurde blitzschnell erkannt und auch endlich mal ausgenutzt. So konnte Maximilian Killat zum 1:1 ausgleichen.

Die Fuhnekicker taten jetzt wieder mehr für das Spielgeschehen und übernahmen teilweise das Spiel. Jedoch konnte unsere Verteidigung fast alles abfangen.

Nach einem unnötigen Freistoß kam eine präzise Flanke der Gastgeber in unseren Strafraum. Die ersten beiden Versuche konnten noch abgewehrt werden aber gegen den straffen Volleyschuss war selbst unser Keeper machtlos.

Leider passten wir uns dann dem Spiel (lange Bälle) viel zu sehr an und konnten dadurch nicht mehr zwingend nach vorne stoßen. Somit wurden beim Stand von 2:1 für die Fuhnekicker die Seiten gewechselt.

Zur Pause wurde nochmal die Vorgehensweise überdacht und siehe da, die Mannschaft hörte gut zu und setzte es um.

Nach einem feinen Spielzug gelang Paul Krökel direkt nach der Halbzeit der 2:2 Ausgleich. Darauf lässt sich aufbauen!

Unsere Jungs verstanden es jetzt den Gegner spielerisch zu knacken und nur drei Minuten nach dem Ausgleichstreffer leistete sich der Keeper der Gastgeber ein Foul im Strafraum. Dies bedeute folgerichtig Strafstoß! Was für viele eine tolle Sache ist, entwickelt sich bei uns langsam zum Alptraum. Tobias Westermann schnappte sich das Leder und verzog in „Ramos Manier“. Sehr schade für uns aber so was kann einfach passieren.

Unser Druck hielt aber weiter an, was zu einem Konter führte. Maximilian Killat zog auf der Außenbahn davon, der Keeper stand schon weit draußen und musste den Zweikampf eingehen. Jedoch kam er einen Schritt zu spät und foulte Max. Nach der ersten Gelben Karte beim Strafstoß bedeutete dieses Foul nun Gelb-Rot. Nach der kurzen Wechselphase (zwecks Torhüter) konnte das Spiel fortgesetzt werden.

Dies war anscheinend der Weckruf für die Gastgeber. Sie kamen jetzt wieder mehr in die Zweikämpfe und so entwickelte sich ein gutes ausgeglichenes Spiel.

Nach einem Vorstoß der Fuhnekicker stellten wir uns zu plump im eigenen Strafraum an. Das sinnlose Foul bedeute Strafstoß für die Gastgeber. Zum Glück machten sie es uns gleich und verzogen ebenfalls über das Tor.

Das Spiel an sich bot immer wieder für beide Mannschaften die eine oder andere Möglichkeit, jedoch sprang nichts zählbares mehr raus.

Leider sind wir im Moment vom Pech verfolgt und so kam es kurz vor Abpfiff der Partie zum erneuten Führungstreffer der Hausherren (3:2). Eine schwer zu verteidigende Situation in der das Glück einfach beim Gastgeber lag.

Logischerweise warfen wir jetzt alles nach vorne um wenigstens den verdienten Punkt mit nach Hause zu nehmen aber es half einfach alles nix. Somit fiel der Treffer zum 4:2 aus einem Konter heraus.

 

Fazit: Das ganze Spiel betrachtet wäre ein Punkt für jedes Team absolut gerechtfertigt gewesen. Die faire Partie, unter der souveränen Spielleitung von Jens Abel (welcher kurzfristig einsprang), endete leider mit einer Niederlage für uns. Einer Niederlage, welche uns trotzdem gezeigt hat was wir können und das wir wesentlich besser sind als es die aktuelle Platzierung aussagt. Wir werden weiter arbeiten, wir werden weiter kämpfen, wir werden weiter Fußball spielen und wir werden schon bald die Punkte dafür sammeln.

Sehr lobend möchte ich noch die faire und vor allem freundschaftliche Atmosphäre der Fuhnekicker erwähnen! Der gegenseitige Respekt war vor allem nach dem Spiel zu erkennen und ist (leider) immer seltener geworden.

Kader: Tjorven Danklefsen, Linda Hegenbart (´61 Bjarred Danklefsen (´66. Florian Erxleben)), Paul Hettstedt (´36. Leroy Kunze), Paul Oswald, Lucas Anacker, Leon Osterland, Julian Kode, Julian Ziemer, Tobias Westermann, Paul Krökel, Maximilian Killat

Drucken

B-Junioren mit bitterer Niederlage zum Saisonauftakt

Veröffentlicht in Spielberichte B-Junioren

Endlich geht sie auch offiziell los, die Landesliga Saison der B-Junioren.

Am ersten Spieltag trat man die Reise nach Köthen an. Hier erwartete uns, wie zum letzten Spiel der vergangenen B-Junioren Saison (Pokalfinale), der CFC Germania 03.

Das Spiel an sich begann recht ordentlich, der Ball lief durch unsere Reihen und schon nach zwei Minuten die erste gefährliche Situation. Der Kopfball von Prisca Staiger ging nur knapp am Tor vorbei.

Doch nur eine Minute später drehte Maximilian Fischer vom CFC auf, tankte sich durch und erzielte mit einem gefühlvollen Heber das  1:0 für den CFC.

Relativ unbeeindruckt spielten wir weiter, wobei dies auf dem holprigen Geläuf nicht ganz so einfach war mit dem „spielen“.

In der 13. Minute wieder ein Pass auf Maximilian Fischer, ein präziser Schuss, Tim Elze im Tor ohne jegliche Chance an den Ball zu gelangen und somit stand es 2:0. Das war bitter!

Dieser Gegentreffer musste erstmal verdaut werden und so spielten wir auch in den nächsten zehn Minute. Es fand kein guter Spielfluss statt, man verfiel nahezu wieder in alte Muster (langer Hafer).

Durch eine Umstellung nach 25 Minuten kam wieder etwas mehr Fahrt auf. Ein guter Angriff wurde nahe des Köthener Strafraums abgefangen und wieder ging ein präziser Pass auf Maximilian Fischer. Seine scharfe Hereingabe traf Paul Oswald genau im Lauf und der Ball ging ins Akener Tor.

Die erste Halbzeit war mehr als gebraucht, vereinzelt kamen bei uns gute Spielzüge zustande und die größeren Spielanteile lagen auch definitiv bei uns aber Germania spielte deutlich effizienter (4 Schüsse = 3 Tore und 1x Pfosten).

In der Halbzeit wurde bei uns nochmal umgestellt und man agierte plötzlich viel besser. Aus der Abwehr heraus wurden gute Bälle gespielt, der Gegner wurde noch besser gestört, der Spielfluss an sich sah wesentlich besser aus ABER im Fußball zählen nun mal Tore.

Und genau daran sind wir gestern gescheitert. Zum einen haben wir einige gute Möglichkeiten selbst liegen gelassen und sind erst Mitte der zweiten Halbzeit zu mehr Fernschüssen gekommen aber zum anderen hatte unser Ex Keeper Malte Wiegner im Tor des CFC einen bombastischen Tag. Die starken Fernschüsse von Prisca Staiger, Paul Krökel, Maximilian Killat und Martin Oestreich wurden alle, teilweise überragend, abgewehrt.

Somit blieb es beim bitteren 0:3 aus unserer Sicht.

Fazit: Eine sehr bittere Niederlage, vor allem wenn man sich die Chancen und die Spielanteile ansieht. Auf der guten spielerischen Leistung  der zweiten Halbzeit lässt sich aufbauen. Mit etwas mehr Spielen wird sich unser Team weiter finden und auch die Erfolge werden kommen. Wichtig ist aber dabei, dass JEDER an sich arbeitet und immer das Team im Vordergrund sieht.

 

Kader: Tim Elze, Paul Oswald, Lucas Anacker, Paul Hettstedt, Julian Kode, Martin Oestreich, Paul Krökel, Tobias Westermann, Julian Ziemer, Leroy Kunze, Prisca Staiger, Leon Osterland, Maximilian Killat, Bjarred Danklefsen, Florian Erxleben

Drucken

Vorbereitung B-Junioren Teil I

Veröffentlicht in Spielberichte B-Junioren

Nach drei Trainingseinheiten stand am gestrigen Donnerstag das erste Testspiel auf dem Plan der neu formierten B-Jugend Mannschaft.

Gegner war kein geringerer als die Landesliga Vertretung des TV Askania Bernburg.

Auf Grund der derzeitigen Bauarbeiten auf dem Sportgelände an der Fährstraße in Aken, erhielten wir die Unterstützung des FC Hertha Osternienburg. Dafür vorab ein großes Dankeschön!

 

Trotz der drei noch im Urlaub verweilenden Spieler und der beiden kranken/verletzten Spieler, bot unser Team eine solide Leistung, auf der sich aufbauen lässt.

Wir hatten zu Beginn der Partie deutlich mehr vom Spiel, was sich auch im Führungstreffer von Paul Krökel wiederspiegelte. Gerade der Spielzug vor diesem Tor war sehr ansehnlich.

Leider fällt unser Keeper zurzeit verletzt aus, sodass wir auf dieser Position etwas experimentieren müssen.

Durch einen Fehler von unserem Keeper, welcher vorher zwei gute Paraden zeigte, konnte Bernburg den Ausgleich erzielen.

Relativ unbeeindruckt spielten wir weiter munter nach vorne und gingen wieder verdient durch ein Tor von Leroy Kunze in Führung.

Nach einem Fehlpass im Mittelfeld und einen Platzbedingten Stolperer in der Verteidigung, konnte Bernburg unsere Führung wieder egalisieren.

Mit einem 2:2 wurden also die Seiten gewechselt und als Trainer war man nicht unzufrieden über die gezeigte Leistung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde in unseren Reihen viel rotiert, wodurch der Spielfluss etwas verloren ging.

Nach zwei defensiven Patzern und einem Torhüter Fehler konnte Bernburg in nur wenigen Minuten auf 5:2 enteilen.

Auch jetzt hatten wir noch die eine oder andere gute Möglichkeit, jedoch wurde diese leider vergeben.

Fazit: Leider fiel die Niederlage zu hoch aus. Gegen einen Gegner, welcher auf einer Ebene mit uns ist, war deutlich mehr drin. Allerdings merkte man noch den Trainingsrückstand. Die erste Halbzeit macht aber deutlich Mut auf mehr und lässt uns positiv auf die kommenden Aufgaben blicken.

 

Kader: Tim Elze, Julian Kode, Paul Oswald, Lucas Anacker, Martin Oestreich, Julian Ziemer, Leroy Kunze, Tobias Westermann, Prisca Staiger, Paul Krökel, Max Killat, Jonas Meißner, Florian Erxleben, Jakob Zein, Bjarred Danklefsen

Drucken

B-Junioren des TSV "Elbe" Aken sind Kreispokalsieger

Veröffentlicht in Spielberichte B-Junioren



Durch den goldenen Treffer von Justin Schnuppe-Frank in der 72` Spielminute gewinnen die B-Junioren des TSV den Kreispokal Anhalt-Bitterfeld. In einer bis zum Ende sehr spannenden Partie ließen unsere B-Junioren mehrere hundertprozentige Torchancen liegen, oder der sehr gut haltende Gästekeeper war zur Stelle. Das Ergebnis hätte eigentlich viel höher ausfallen müssen. Kurz vor Ende der Partie traf der CFC Germania noch die Latte. Das Chancenverhältnis lag bei ca. 14:3 für unsere B-Junioren. In diesem Spiel verletzte sich Paul Herms schwer. Er brach sich nach einem Pressball das Schienbein. Die ganze Mannschaft und Betreuer wünschen Paul Herms eine gute und schnelle Genesung.
Glückwunsch an die Mannschaft von Sven Störger und Daniel Reinbothe für den Gewinn des Kreispokals.



weitere Bilder gibts hier

zum Einsatz kamen:
Falko Meißner, David Reinbothe, Paul Herms (65`Jonathan Lebelt), Max Kühne, Lucas Saalmann (53`Leroy Kunze), Martin Oestreich, Paul Hettstedt, Fabian Schnuppe, Justin Schnuppe-Frank (1), Julian Ziemer, Bastian Staiger,