Newsticker
Saison 2019/2020 abgebrochen - Stahl Aken weiter unabsteigbar!!

Drucken

dem Spitzenreiter Paroli geboten

Veröffentlicht in Spielberichte 1. Herren

Am Samstag musste unsere 1. Mannschaft eine 2:4-Niederlage gegen den 1.FSV Nienburg einstecken.
Die Nienburger begannen wie die Feuerwehr, und nach nicht einmal 2 Minuten lagen sie mit 1:0 in Führung, als wir in der Abwehr geschlafen haben. Wir liefen also mal wieder einem Rückstand hinterher, was aber auch in den vergangenen Spielen nicht unbedingt ein Nachteil war. Die Nienburger blieben zwar spielbestimmend, wir konterten aber über unsere schnellen Außenspieler immer wieder gut. In der 15. Minute spielte D. Keller einen mega Ball auf L. Rzeznitzeck, der ist auf und davon, scheitert aber am Keeper. Dieser verletzte sich in der Aktion, sodass er ausgewechselt werden musste. Nienburg agierte aber auch in der Folgezeit sehr stabil, wir standen etwas zu weit von den Männern weg, sodass sie vor allem über den agilen Drachenberg immer wieder zu Chancen kamen. Es kam jedoch nix Zählbares heraus, sodass es mit 0:1 zur Pause ging.
Im 2. Durchgang gingen wir dann deutlich aggressiver zu Werke, die Jungs waren von Anfang an voll da, und nahmen den Kampf an. Gerade in unsere Drangphase fiel dann aber leider das 2:0. Wer jetzt aber dachte, unsere Jungs stecken auf, hatte sich getäuscht. Plötzlich wurde sich nach vorn kombiniert, wir fighteten uns rein in die Partie, und durch einen Doppelschlag durch Rzeznitzeck und Grabitzki egalisierten wir die Führung der Nienburger. Wir waren jetzt voll am Drücker, und als Grabitzki den Ball in der 68. Minute nahm und in Richtung Torwart marschierte, war die Führung nah. Er spitzelt den Ball vorbei, prallt dann aber mit dem Torhüter aneinander. Das hätte gut und gern Elfmeter für uns bedeuten können. Der Hüter war etwas schwerer verletzt, und musste ebenfalls ausgewechselt werden, gute Besserung an dieser Stelle! Leider verflog durch die lange Spielunterbrechung unser Spielfluss, so langsam ließen die Kräfte nach, und das spielte Nienburg in die Karten. Nach einem Eckball war es der eingewechselte D. Winter, der die Gäste erneut in Führung schoss. Wir warfen alles nach vorn, und dies ließ den Nienburgern natürlich Raum zum Kontern. In der Nachspielzeit war es dann Drachenberg, der den 4:2-Endstand herstellte.
Schade Jungs, gut gekämpft, am Ende hat es leider nicht ganz zu einem Sieg gereicht. Nächste Woche geht die Reise nach Atzendorf, wir hoffen auf ein positives Ende für unser Team!